top of page

Traumainformierte Gesellschaft

Veranstaltung_unten

Mit

Anette Eßer, Leipzig, Diplom-Pädagogin, Fortbildung Trauma informierte Führung und Kollektive Traumaheilung (nach T. Hübl) https://www.kraftdesgewahrseins.de/

31.8.24, 07:30

- 14:30 Uhr

Workshop

In diesem Workshop geht es darum, wie sich unsere Gesellschaft durch kollektive Aufarbeitung von Kolonialisierung, Kriegen und Diktaturherrschaft und den dadurch verursachten Traumafolgen  verändern kann.


Kaum jemand möchte an seine traumatischen Erfahrungen erinnert werden. In der Regel finden Verdrängung, Ablenkung und Verschweigen statt. Der Preis dafür kostet uns das Seelenheil und die psychische und physische Gesundheit der nächsten 4 Generationen. Man spricht hier von "Transgenerationaler Trauma-Weitergabe".


Werden die Symptomatiken und Dynamiken aufgearbeitet und verstehen wir Traumastrukturen, kann sich eine Tür öffnen, durch die wir einen tieferen Zugang zu uns selbst, unserem Gegenüber und der Gesellschaft erhalten. Wir können dann verstehen, warum uns Veränderung so schwerfällt und wir trotz besseren Wissens und guter Vorsätze immer wieder in die gleichen Konflikte und Verhaltensreaktionen geraten.

 

Der Workshop möchte durch theoretische Kenntnisse und interaktive Übungen vermitteln,


● was Trauma eigentlich bedeutet

● welche verschiedenen Arten von Trauma es gibt

● was die wesentlichen Aspekte, Kennzeichen und Auswirkungen eines Traumas sind

● woran man kollektive (systemische, strukturelle) und individuelle Symptome eines Traumas erkennen kann

● was transgenerationale Trauma-Weitergabe bedeutet


Es wird sich die Frage erübrigen, was das alles mit Dir zu tun hat!

Eine traumainformierte Gesellschaft, die dieses Wissen verkörpert,

trägt die Kraft und das Potenzial zu einer heilsamen Veränderung in sich.







Ort:

Kostenbeitrag:

Limus Zukunftsschmiede, Langensalzaerstr. 14, 99867 Gotha

Kosten: 40 Euro - 75 Euro (bitte wähle einen Beitrag der Deinen finanziellen Möglichkeiten entspricht)

Anmeldung erforderlich bitte bis spätestens 20. August 2024 bei : kontakt@neues-in-stille.de

bottom of page